Thymianhonig

Thymianhonig
im 250g Glas

Artikel Nr. : 96-1
EAN-Code: 4002918500258
VE: 12

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns!
Kontaktieren Sie uns!

zurück zur Liste

  • Thymianhonig

    Der Thymianhonig zählt zu den selteren Honigsorten und hat einen ungewöhnlichen Geschmack. 
    Der Thymian liefert ein kräutrig-herbes Aroma, jedoch süß mit einem mild-bitteren Beigeschmack. 
    Meist hat der Thymianhonig seinen Ursprung in Spanien, Italien oder Frankreich. 

  • Thymianhonig-Eis mit Fleur de Sel

    Zutaten für 8 Personen:

    450ml Sahne
    300ml gesüßte Kondensmilch
    85g Thymianhonig 
    1/2 TL Fleur de Sel 

    Zubereitung: 

    Die Sahne für ca. 2 Min. steif schlagen. Die gesüßte Kondensmilch, Thymianhonig und Fleur de Sel vorsichtig unterheben bis alles gut vermengt ist. 
    Die Masse in ein gefriergeeignetes Gefäß geben, nochmals ein wenig Honig darüber träufeln und luftdicht verschließen. 

    Beim servieren nach Belieben gerne noch etwas Honig oder ein wenig Fleur de Sel über das Eis streuen. 

  • Honig - ein natürliches Heilmittel?

    Honig kann in vielen Hinsichten den Körper beim Heilungsprozess unterstützen. 
    Wer zum Beispiel einen hartnäckigen Husten hat sollte vor dem Zubettgehen einen Teelöffel Honig zu sich nehmen. Egal ob Pur, in lauwarmem Wasser oder im warmen Tee - der Honig lindert den Husten spürbar!
    Auch bei Hauterkrankungen, Hautunreinheiten und Magen-Darm-Entzündungen bestärkt Honig die Heilung. 

    Zusätzlich unterstützt Honig das Immunsystem - denn er ist voller Vitamine, Mineralien und Enzyme. Symptome verschiedenster Krankheitsanzeichen (Grippe, Erkältung, Halsschmerzen, ...)  und Verdauungsstörungen können durch die Einnahme von Honig drastisch verbessert werden. 

    Auch bei Hautunreinheiten ist Honig ein Wundermittel! Einfach etwas Honig auf eine gereizte oder trockene Stelle geben, leicht einmassieren und wenn möglich über Nacht wirken lassen. Durch die antibakterielle Wirkung des Honigs werden Entzündungen und Reizungen gemildert und die Heilung unterstützt. 
    Bei tiefen und schlechtheilenden Hautverletzungen ist jedoch von einer Honig-Behandlung dieser Art abzuraten.