22.09.2020 - Biohonig

Richtlinien für Biohonig

Bienen sammeln den Nektar für ihren Honig in der freien Natur. Die Zusammensetzung des Honigs lässt sich durch den Imker beeinflussen wie der Aufstellungsort der Bienenhäuser Für Bio Honig müssen gewisse Anforderungen für den Aufstellungsort erfüllt sein:
Damit möglichst wenig Pestizide im Honig landen muss der Ort der Aufstellung im Umkreis von drei Kilometer sein, wo überwiegend ökologische Kultur-und Wildpflanzen blühen. Behörden können Regionen und Orte festlegen die nicht dafür geeignet sind.
Für eine Bio Honig ist auch die Haltung der Bienen ganz wichtig.
Die Bienen müssen in Häusern gehalten werden, die aus Holz, Lehm oder Stroh bestehen.
Der Wachs für die Mittelwände dürfen nur aus ökologischer Qualität sein.
Die Fütterung der Tiere im Winter ist nur erlaubt, wenn die Völker gefährdet sind.
Als Futter ist nur Honig oder Zuckerlösung erlaubt die eine ökologische Qualität haben.
Zur Vorsorge-, Schädlings und Krankheitsabwehr sind nur Mittel und Methoden gestattet die in der Öko Verordnung verankert sind.
In den Bienenstöcken darf nur Propolis, Wachs und Pflanzenöle eingesetzt werden .
Waben, dürfen nicht zur Honig Gewinnung genommen werden, wenn Brut enthalten ist.
Die Flügel der Bienenkönigin dürfen nicht beschnitten werden.
Diese Bestimmungen Herstellung von Bio Honig sind in der EU-ÖKO Verordnung, sowie der EU-ÖKO Durchführungsverordnung nach zulesen.